Motten ?

Was gegen Motten wirklich hilft

Was gegen Motten wirklich hilft

Das Kuscheltier des Kindes oder den eigenen Lieblingspulli ins Gefrierfach legen? Nur eine Möglichkeit, um Textilien vor Mottenbefall zu schützen. Denn Mottenkugeln und Lavendelkissen sind nicht immer die beste Lösung. Ein weiterer Tipp: Den Schädlingen mit lebenden Widersachern zuleibe rücken.

Von Viola Gräfenstein

Frau Bärbel Holl im Interview –  AudioDatei Deutschlandfunk vom 24.10.2016

http://www.deutschlandfunk.de/textilpflege-was-gegen-motten-wirklich-hilft.735.de.html?dram:article_id=369339

Ökotest-Mobil

Mottenschutzmittel Mottenmittel Ökotest

Ökotest – 26.06.2015

„Bewahren Sie nur gereinigte Wollsachen im Schrank auf“, rät daher Bärbel Holl, die Vorsitzende des Vereins zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung (VFöS) ist. „Um Bekleidung, Decken und andere Dinge aus Wolle und Tierhaaren zu schützen, kann man sie zudem in Vakuumbeuteln aufbewahren.“ Ist aber erst einmal ein Befall mit Kleidermotten da, ist Geduld gefragt: Bei Kleider- und Pelzmotten kann eine Bekämpfung über vier Monate notwendig sein, um den Entwicklungszyklus der Motten wirksam zu unterbrechen.

Zum Artikel in Ökotest:

http://m.oekotest.de/m/mindex.cgi?artnr=106400&gartnr=1&bernr=10