Schmetterlingsmücken

Aussehen

Schmetterlingsmücken

Schmetterlingsmücken sind sehr kleine, dunkel gefärbte Mücken. Da sie einen mehr oder weniger herzförmigen Körperumriss haben, werden diese Insekten oft auch als Herzmücken bezeichnet. Schaut man sich die Tiere unter dem Mikroskop an so fällt auf, dass die Flügel dieser Insekten stark behaart sind (s. Abb. 1). Eine weitere Bezeichnung für diese Mücken ist Gullymücke oder Abortfliege, da sich die Larven in Gullys Bodenabläufen oder organischen Klärschlämmen entwickeln.

Schmetterlingsmücken

Abbildung 1: Schmetterlingsmücken sind kleine, unscheinbar gefärbte Mücken

Lebensweise

Schmetterlingsmücken sind relativ schlechte Flieger. Werden sie aufgescheucht, so fliegen sie meist nur ein sehr kurzes Stück, bevor sie sich wieder irgendwo hinsetzen. Man findet die Tiere in Gebäuden immer in unmittelbarer Nähe von Gullys oder Bodenabläufen. Hier sitzen die Insekten oftmals in großen Mengen an den Wänden. Sie legen ihre Eier in verdreckten Gullys ab. Hier entwickeln sich ihre Larven, die ganz ähnlich aussehen wie die Larven von Stechmücken. In Gebäuden können sich Schmetterlingsmücken das ganze Jahr über fortpflanzen.

Vorkommen

Schmetterlingsmücken sind weltweit verbreitet. Sie treten oft in Massen in Gebäuden auf, wenn Gullys oder Bodenabläufe nicht regelmäßig gründlich gereinigt werden. Die Larven entwickeln sich in verdreckten Gullys. Die erwachsenen Schmetterlingsmücken findet man stets in unmittelbarer Nähe der Gullys wo sie typischerweise an den Wänden sitzen.

Schmetterlingsmücken

Abbildung 2: Schmetterlingsmücken entwickeln sich in verdreckten Bodenabläufen

Wie kann man sich vor Befall schützen?

Wenn Gullys und Bodenabläufe von Duschen etc. regelmäßig gereinigt und gründlich durchgespült werden, können sich diese kleinen Mücken hier nicht vermehren. Problematisch wird es immer dann, wenn sich Gullys und Bodenabläufe mit Haaren und sonstigem Material zusetzen und zeitweise trocken fallen. Dann finden die Larven der Schmetterlingsmücken hier optimale Bedingungen um sich zu entwickeln. In Betrieben tritt ein Befall häufig dann auf, wenn Paletten oder sonstige Gegenstände über den Gullys abgestellt werden, so dass eine Reinigung der Gullys vergessen wird.

Welche Probleme verursachen diese Schädlinge?

Schmetterlingsmücken sind lästige Insekten, da sie sich in verdreckten Gullys massenhaft vermehren können. Vor allem aber zeigen sie eine unhygienische Situation an, da sie sich nur unter den oben geschilderten Bedingungen entwickeln können.

Wie kann man diese Schädlinge am besten bekämpfen?

Man kann die an Wänden sitzenden Schmetterlingsmücken leicht mit Insektensprays bekämpfen. Allerdings löst man damit nicht das Problem, da sich sehr bald neue Mücken in den verdreckten Gullys entwickeln. Nur wenn die Entwicklungsorte der Larven gefunden und gesäubert werden, kann man einen Befall dauerhaft beseitigen. Bei dieser Aufgabe sollten Sie sich von einem professionellen Schädlingsbekämpfungsunternehmen unterstützen lassen, das Mitglied beim einem Berufsverband ist. Hier kennt man die möglichen Entwicklungsorte von Schmetterlingsmücken und weiß wie man diese Schädlinge bekämpfen muss um einen Neubefall langfristig zu verhindern.

Schädlingsteckbrief als  PDF herunterladen  Schmetterlingsmücken

Anmerkung: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Weitere Information siehe Impressum.
© Dr. Martin Felke, Text und Fotos

Sie suchen einen  Schädlingsbekämpfer oder Kammerjäger ?
Wir bieten qualifizierte Hilfe zu  Schmetterlingsmücken im Gebiet Wuppertal, Solingen, Remscheid und Hilden.

Beratung vor jeder Schädlingsbekämpfung

Was ein Schädling ist, wie er sich verhält und welchen Schaden er anrichten kann, ist für den Betroffenen oftmals nicht ersichtlich. Überreaktionen und eigene, voreilig durchgeführte Maßnahmen sind meist die Folge. Dies nützt lediglich den Schädlingen und richtet in einigen Fällen Schäden an, die für Mensch und Umwelt nicht unerheblich sind.

Einzig eine gründliche Beratung kann hier Abhilfe schaffen. Eine solche Beratung findet unsererseits vor jeder Maßnahme statt. Unser Ziel ist es, jeden Kunden nach Kräften über die Art des Schädlings, mögliche Ursachen und Folgeschäden zu informieren.

Bestimmung der zu bekämpfenden Schädlinge

Der Bekämpfung von Schädlingen geht immer auch eine eindeutige Bestimmung voraus. Ohne diese Vorarbeit kann eine Maßnahme gar nicht oder nur mit sehr geringem Erfolg durchgeführt werden.

Die eindeutige Bestimmung der zu bekämpfenden Schädlinge, die daraus resultierenden Erkenntnisse in Bezug auf Biologie, Verhalten und dem möglichen Schadbild sind entscheidend für den Erfolg einer Maßnahme und verhindern überdies den Einsatz nicht angemessener und daher für Mensch und Umwelt schädlicher Mittel.

Schädlingsbekämpfung dient nicht dem blindwütigen Abtöten von Lebewesen, sondern dem Erhalt unserer Gesundheit, dem Schutz unserer Nahrungsmittel und unserer Produktionsmittel. Eine Bekämpfung muss daher zielgerichtet, umweltverträglich und mit Rücksicht auf die menschliche Gesundheit durchgeführt werden.

Umweltverträglich heißt in erster Linie, dass die einzusetzenden Mittel und die zu ergreifenden Maßnahmen so zu gestalten sind, dass weder Mensch noch Umwelt oder Nicht-Zielorganismen hierdurch beeinträchtigt werden. Unser Handeln verfolgt diesen Grundsatz. Wir arbeiten giftfrei, solange es Ihnen nicht schadet.

Detalierte Informationen zu unserer Vorgehensweise finden Sie unter Leistungen!